Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Reiseapotheke - so gelingt erste Hilfe unterwegs

Frau packt ihre Reiseapotheke zusammen.

© Alliance AdobeStock 272693993

Das Packen für einen lang ersehnten Urlaub kann sehr chaotisch sein. Während einige Dinge wie Sonnencreme oder der geblümte Bikini nie vergessen werden, können andere, wie z. B. ein Erste-Hilfe-Set für den Urlaub, in Vergessenheit geraten, bis sie sich im Notfall als unentbehrlich erweisen. Bevor Sie Ihre Reise antreten, sollten Sie wissen, wo sich die nächstgelegenen Apotheken oder Krankenhäuser befinden. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um auf einer Karte nachzuschauen, wo sich diese befinden. So können Sie sich vor der Abreise beruhigt zurücklehnen. Für kleinere Zwischenfälle gibt es hier ein paar Tipps, die in Ihrer Reiseapotheke nicht fehlen dürfen, wenn Sie auf Reisen gehen.

Tipps für die Zusammenstellung einer Reiseapotheke

Bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke sollten Sie ein paar Dinge beachten.

Ihre speziellen medizinischen Bedürfnisse

Haben Sie oder jemand in Ihrer Reisegruppe eine Krankheit? Es kann sich als notwendig erweisen, zusätzliches Insulin für Diabetiker, einen EpiPen für Allergiker oder einen Inhalator für Asthmatiker einzupacken. Nehmen Sie auch Medikamente mit, die Sie oder andere Mitreisende benötigen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie wissen möchten, wie Sie die richtigen Medikamente für Ihren Gesundheitszustand einpacken.

Ihr Reiseziel

Je nachdem, wohin Sie reisen, müssen Sie möglicherweise Dinge für den jeweiligen Ort einpacken. Wenn Sie an den Strand fahren, sollten Sie zusätzliche Sonnenschutzmittel oder Aloe-Vera-Gel gegen Sonnenbrand mitnehmen. Oder Sie benötigen je nach Reiseziel bestimmte Medikamente wie Malariamittel. Möglicherweise müssen Sie auch einen Nachweis über bestimmte Impfungen vorlegen. Berücksichtigen Sie alle diese Faktoren.

Die Reisedauer

Wenn Sie eine längere Reise antreten, müssen Sie möglicherweise mehr einpacken. Wenn Sie oder jemand, mit dem Sie reisen, verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, vergewissern Sie sich, dass sie in ausreichender Menge vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um vor der Abreise eine neue Packung zu erhalten.

Keine Reiseapotheke ist vollständig ohne diese Grundlagen

  • antibakterielle Tücher: Tücher, die Keime abtöten, können bei der Reinigung von Werkzeugen und Händen hilfreich sein.
  • Handdesinfektionsmittel: Bevor Sie Schnitt- oder Schürfwunden berühren, verwenden Sie ein Handdesinfektionsmittel, das mindestens 60 Prozent Alkohol enthält.
  • Sofort-Kältepack: Diese Einwegpackungen werden schnell kalt, um Beulen, Prellungen und kleinere Verbrennungen zu lindern.
  • Schmerztabletten: Paracetamol oder Ibuprofen sind hilfreich bei Kopfschmerzen oder Verstauchungen. Wenn Sie Kinder haben, nehmen Sie ein Kinderpräparat mit.
  • Schere: Dieses Werkzeug brauchen Sie vielleicht, um Mull zu schneiden, Verbände anzulegen oder Medikamentenpackungen zu öffnen - aber wenn Sie fliegen, verstauen Sie sie lieber in Ihr Aufgabegepäck als in Ihr Handgepäck.
  • Selbstklebende Bandage: Verbinden Sie schmerzende Knie, Knöchel oder andere Verletzungen mit selbstklebenden Bandagen, die keine Nadeln oder andere Hilfsmittel benötigen.
  • Thermometer: Prüfen Sie Fieber mit einem zuverlässigen Thermometer, und reinigen Sie es anschließend mit einem antibakteriellen Tuch.
  • Pinzette: Sie ist das wichtigste Werkzeug zum Entfernen von Bienenstichen, Splittern und Zecken.

Das Wichtigste bei Hautproblemen

Packen Sie diese Dinge in Ihre Reiseapotheke, um sich um Hautprobleme zu kümmern:

  • Aloe-Vera-Gel: Dieses Multitalent ist ideal bei Sonnenbrand und gereizter Haut.
  • antibiotische Salbe: Tragen Sie antibiotische Salbe auf, bevor Sie einen Verband anlegen.
  • Antiseptikum: Ein Antiseptikum in Form eines Sprays oder Tüchern ist ideal, um Schmutz und Keime von kleineren Schnitten und Kratzern zu entfernen.
  • Verbände: Es gibt kleine, mittlere und große Größen.
  • Calamine-Lotion: Diese kann Giftefeu, Nesselsucht und andere juckende Beschwerden lindern.
  • Mull: Halten Sie Mullbinden und eine Rolle Mull für größere Verletzungen bereit, die mehr als einen Verband erfordern.
  • medizinisches Klebeband: Sie benötigen medizinisches Klebeband, um die Mullbinden auf der Haut zu befestigen.

Die Gesundheit der Verdauung nicht vernachlässigen?

Niemand mag im Urlaub eine Magenverstimmung, also packen Sie am besten ein paar Basics für die Verdauungsgesundheit ein, um für alle Fälle gerüstet zu sein. Ob Sodbrennen und Verdauungsstörungen oder Verstopfung und Durchfall - Sie können sich unterwegs helfen, damit Sie die Beschwerden in Schach halten und Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können.

Falls Sie Kopfschmerzen haben

Jetlag. Lange Nächte. Flugverspätungen. Auch wenn der Urlaub meist wunderbar ist, kann er gelegentlich Kopfschmerzen verursachen. Packen Sie Paracetamol oder Ibuprofen ein, damit Sie bei Bedarf Linderung bekommen und Ihren Urlaub weiter genießen können.

Verwenden Sie Ihre Reiseapotheke sicher

Nachdem Sie Ihre Reiseapotheke vorbereitet haben, sollten Sie darauf achten, dass Sie die Medikamente sicher verwenden:

  • Halten Sie sich an die Dosierungen.
  • Werfen Sie alte Medikamente weg.
  • Bewahren Sie alle Etiketten auf.

Wenn Sie verschreibungspflichtige Opioide oder Medikamente mit Nadeln haben, nehmen Sie einen ärztlichen Zettel mit, der erklärt, warum Sie sie verwenden. Dies ist hilfreich, falls Ihr Gepäck auf der Reise von Behörden durchsucht wird. Ihre Reiseapotheke ist bei kleineren Problemen hilfreich, aber bei schweren Verletzungen und Krankheiten sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Mit ein wenig Planung und einer guten, stabilen Reißverschlusstasche können Sie beruhigt reisen und wissen, dass Sie auf Beulen und blaue Flecken - und Kopfschmerzen, Magenschmerzen und Niesen -, vorbereitet sind.

Weitere Artikel

nach oben